Open-Air-Bildungsmesse in Moers



29.09.2020

Am 25. September fand die erste Open-Air-Bildungsmesse in Moers statt. Aufgrund der Corona-Pandemie sind große Bildungsmessen ausgefallen. Daher machte Not erfinderisch und Schulen, Agentur für Arbeit, Wirtschafsverbände, darunter die Kreishandwerkerschaft, und die Stadt Moers kamen unter Moderation von Bürgermeister Christoph Fleischhauer auf die Idee, eine Berufemesse auf dem Kastellplatz zu organisieren. Gesagt, getan, organisierte die Wirtschaftsförderung der Stadt Moers die erste Open-Air-Bildungsmesse am 25. September.


Um die 70 Unternehmer und Verbände aus dem Kreis Wesel präsentierten sich und boten neben Informationen auch ganz konkret zu besetzende Ausbildungsstellen an. Gut 4.000 Schüler nahmen das Angebot der Ausbilder an und informierten sich zu Themen rund um die Ausbildung. In vielen guten und interessanten Gesprächen mit den Jugendlichen konnte geholfen, informiert oder in Ausbildung vermittelt werden.

Kreishandwerksmeister Günter Bode war voll des Lobes für das gelungene Format. „Große Ausbildungsmessen sind aufgrund der strengen Coronaregeln ausgefallen. Daher war es schwierig, an die Jugendlichen heranzukommen und so Kontakt zwischen ihnen und dem Betrieb herzustellen. Wir hatten in der Kreishandwerkerschaft einen deutlichen Rückgang an Ausbildungsstellen zu verzeichnen. Aus diesem Grund haben wir gerne das von der Wirtschaftsförderung gemachte Angebot der Ausbildungsmesse angenommen und das Handwerk mit seinen angeschlossenen Innungen und Betrieben vertreten.“

Geschäftsführer Benninghoff ergänzt, dass es ein wichtiger Baustein war und ist, sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren und auf die Chancen im Handwerk hinzuweisen. Beeindruckt zeigten sich die beiden Handwerksvertreter vor allem von der schnellen Umsetzung der Messe und das starke Miteinander im Interesse einer Ausbildung der beteiligten Akteure.